U 14 Perspektivkader weiblich trifft die Damen-Nationalmannschaft

Zum Abschluss des Projektes „Talente mit Perspektive“ kam es am 26./27. September 2009 für die Mädchen des neu formierten U14 Perspektivkaders zum Treffen mit den Spielerinnen der Damen-Nationalmannschaft. Zunächst mussten die Nachwuchsbasketballerinnen jedoch selbst ihr Können unter Beweis stellen. Am Samstagmorgen gab es die erste gemeinsame Trainingseinheit des Kaders unter Leitung des Damen-Bundestrainers, Imre Szittya. Der Bundestrainer war vom Leistungsstand und der Qualität der einzelnen Spielerinnen positiv überrascht und lobte den Ehrgeiz der Jugendlichen. Im Anschluss ging es für die Mädchen in die Sepp-Glaser-Halle zum Auftaktspiel des DBBL Season Opening 2009, Herner TC gegen die SV Halle Lions.

Für manche der Mädchen war es ihr erstes Damen-Bundesligaspiel, dass sie live miterleben durften. In der Halbzeit der zweiten Begegnung des Tages, Leipzig Eagles gegen die evo New Basket Oberhausen, gab es für die Mädchen dann das erste Highlight an diesem Wochenende. Vor den zahlreichen Zuschauern in der Sepp-Glaser-Halle konnten die Mädchen dem Publikum und den anwesenden Bundesligaspielerinnen in einem Demonstrationsspiel zeigen, was in ihnen steckt. Für die jungen Talente war dies ein tolles Erlebnis, vor so einer Kulisse spielen zu dürfen. Zum Abschluss des ersten Tages konnten die Mädchen im Spiel der Eisvögel USC Freiburg gegen den TSV 1880 Wasserburg ein gelungenes Spiel der Lokalmatadore miterleben.

Am Sonntagmorgen stand dann die zweite Trainingseinheit des Kaders auf dem Programm. Die Trainerin der weiblichen U18-Nationalmannschaft, Alexandra Maerz, feilte mit den Talenten an ihrer Dribble- und Pass-Technik und kam zu dem Schluss, dass die Mädchen ein sehr gutes Gefühl für den Ball besitzen und schnell dazulernen.

Nach dem Training kam es für die Nachwuchsspielerinnen dann zum absoluten Höhepunkt an diesem Wochenende. In einem Klassenzimmer der Clara-Grunwald-Schule trafen sie die Spielerinnen der Damen-Nationalmannschaft. Dabei blieb nicht nur Zeit für Fotos und Autogramme, auch erzählten die Nationalspielerinnen wie sich ihr Weg in die Nationalmannschaft gestaltet hat. Ebenso gaben sie den Talenten einen Einblick in den Alltag einer Nationalspielerin
und berichteten, wie sie Basketball und Studium bzw. Beruf unter einen Hut kriegen. Aber auch die Nationalspielerinnen hatten Fragen an die Nachwuchsbasketballerinnen. Sie erkundigten sich danach wie lange die Talente schon Basketball spielen, wie oft sie trainieren und was sie sich für die nächste Saison vorgenommen haben.

Damit dieser Tag allen noch lange in Erinnerung bleibt, wurde abschließend noch ein gemeinsames Teamfoto gemacht. Für die Mädchen war dieses Wochenende sicherlich ein unvergessliches Erlebnis, das vom Hauptsponsor ING-DiBa ermöglicht wurde.


Folgende Spielerinnen kamen in den Genuss in Freiburg dabei zu sein:

Chantal Neuwald (VTSV Wuppertal/ NB Oberhausen) Isabel Riemann (TV Bensberg), Alina Hartmann (DJK Bamberg), Leonie Edringer (TVG Baskets Trier), Anneke Schlüter (DJK Bamberg/ SB Ulm), Emma Stach (BG 89 Rotenburg/Scheeßel), Laura Weischnur (SG Weiterstadt), Noemie Rouault (TuS Lichterfelde), Angelina Kraski (TuS Lichterfelde), Mareike Müller (SV Halle), Hannah Siegfried (TuS Lichterfelde), Laura Schroeder (SC Rist Wedel).

Zurück